The Finals – Wer wird Meister? Wer holt den Pokal? Und Relegation ist auch noch!

Das große Final Samstag steht vor der Tür und damit auch der Saisonabschluss. Dieses Jahr wird es hier eine Neuerung geben, die wir aus einer Not geboren haben. Sie kam aber bei allen sehr gut an.

Das Protokoll, welches Vorstand The Lizard in akribischer Kleinstarbeit erschaffen hat, sieht folgenden minutiösen Ablauf vor:

10:00 Uhr Sektempfang
11:00 Uhr Relegation Match Linksdatscher vs Meutz
12:15 Uhr Schleuderpokalfinale van Haarfort vs Meutz
13:30 Uhr Schleuderligafinale van Haarfort vs Carnage

15:oo Uhr Station Chrisi
16:3o Uhr Station Ballack
17:45 Uhr Station Dominguez
19:oo Uhr Schnapsstation Äxel
2o:oo Uhr eventuell Monte

Da gutes Wetter vorhergesagt wurde müssen jetzt nur noch die Spieler liefern.


3 - 4
Zeit

Linksdatscher vs Meutz

Wie bereits vor dieser Runde treffen die beiden Spieler in einer Relegation aufeinander. Damals ging es darum, wer überhaupt in der 1. bzw. 2.Liga starten darf. Auch dieses Mal stellt sich die Frage, allerdings kann man Absteiger oder Aufsteiger sein. Letzteres wäre Meutz, der eine gute Runde mit eben diesem Aufstieg abrunden könnte und somit The Device ins Oberhaus folgen würde. Für den Linksdatscher wäre bei einer Niederlage der Gang in die Zweitklassigkeit angesagt und er würde Dominguez folgen, dem diese Möglichkeit erspart geblieben ist. In diesem First to 4 geht es also um alles. Hier die Statistik aus der laufenden Saison:
Linksdatscher (1.Liga): 12 Sp 1S 3U 8N
Meutz (2.Liga): 12 Sp 8S 2N 2U

Eine Prognose abzugeben ist schwierig, da sich beide im Moment in einer guten Phase befinden. Es wird wie so oft die Tagesform sein, die den Ausschlag geben wird.


4 - 0
Zeit

van Haarfort vs Meutz

Das Pokalfinale ist für Meutz an diesem Tag schon das zweite entscheidende Match während van Haarfort frisch vor das Board treten darf. Kann ein Vorteil aber auch ebenso gut ein Nachteil sein. Für den Bestreiter des Relegationsspiels ist es das erste Pokalfinale, für Haarfort hingegen ist es nach 2017/2018 und dem 3:4 im Finale gegen The Avalanche, bereits das zweite Mal. Die Bestrebung bei van Haarfort liegen indes beim Gewinn einer seiner beiden Endspiele an diesem Tag, da er auch noch die Möglichkeit hat, im Schleuderliga Finale gegen Carnage, Meister 2020 zu werden. Im Halbfinale gegen Ibracadabra reichte es zwar für ein 4:0, gegen Meutz, der wiederum Altmeister Triple Butz das Nachsehen gab, wird diese Performance was das Scoring betrifft nicht reichen. Da muss es schon zugehen wie die beiden vorangegangenen Spiele, dann wird es Meutz sein, der Probleme bekommt. Aber auch hier gilt die Tagesform und der Abschluss auf Doppel als Zünglein an der Waage.

Road to Final:
Meutz: 1.Runde 3:0 vs Linksdatscher, 2.Runde 3:2 vs Carnage, HF 4:1 vs Triple Butz (sicher der schwerere Weg)
van Haarfort: 1.Runde 3:1 vs Doublemaker, 2.Runde 3:0 vs The Lizard, HF 4:0 vs Ibracadabra


5 - 3
Zeit

van Haarfort vs Carnage

Dieses Endspiel hatte man so sicher nicht direkt auf dem Plan, kristallisierte es sich doch erst ab dem viert letzten Spieltag so richtig heraus. Damals war Carnage noch weit entfernt von der Teilnahme und Haarfort sicher erster in der Tabelle. Doch durch die Konstellation der Spielpaarungen war es sogar plötzlich möglich, dass Haarfort vom ersten Platz, durchgereicht wird bis auf Platz 4, und somit nicht einmal in den PlayOff’s gewesen wäre. Zum einen konnte er dann aber ein wichtiges Match gegen Avalanche gewinnen und der verlor seinerseits völlig überraschend, einen Spieltag später, auch noch gegen Dominguez. Somit konnte sich Carnage auf Platz 3 „mogeln“ und gewann dann das Entscheidungsmatch gegen den Doublemaker. Natürlich will der Rekordpokalsieger seinen ersten Schleudermeister Titel, dem van Haarfort aber auch nicht abgeneigt ist.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.