Schleuderpokal wartet mit Überraschungen auf

An Halloween war der In-Treffpunkt die Schleuderscheune, in der sich das Gefolge zur 1.Runde im Schleuderpokal einfand. Pünktlich um 13Uhr ging es los mit der Auslosung, welche Matches in welcher Reihenfolge gespielt werden sollten. Schon zu diesem Zeitpunkt viel dem aufmerksamen Beobachter auf, dass von den eigentlichen 16 Teilnehmern nur deren 13 anwesend waren! Man stellte sich zurecht die Frage, wo The Hurrican, Bolde und van Haarfort abgeblieben sind. Eine kurze Nachfrage über einen allseits belieben Messengerdienst brachte Klarheit. Bolde war geschäftlich noch verhindert, The Hurrican dachte an einen Start um 18:00 und van Haarfort nahm das Thema Halloween sehr ernst und kam als Zombie. Dazu später mehr.

The Hurrican vs Meutz (0:3)  Ein klares Ergebnis für Meutz und in dieser Höhe auch verdient. Hurrican’s letzte geworfen Darts resultierten noch aus der letzten Saison und das stellte er auch eindrucksvoll unter Beweis. Sein Gegenüber Meutz war von Anfang an hellwach und konnte mit solidem Spiel überzeugen.


Bolde vs The Device (1:3) Mit Bolde bekam Device einen Gegenspieler präsentiert, den man nicht unterschätzen darf. Im letztjährigen Schleuderpokal konnte er sich nämlich gegen van Haarfort durchsetzen und zog in Runde zwei ein. Und auch diesmal dachten viele schon an eine erneute Überraschung, als Bolde das erste Leg für sich entscheiden konnte. Allerdings besann sich The Device auf sein Können und sicherte sich die darauffolgenden Legs recht souverän, wobei Bolde immer im Finishbereich anzutreffen war.


Dominguez vs Linksdatscher (3:0) Recht deutlich ging das nächste Match aus indem Dominguez gezeigt hat, wie er ins Finale des letzten Pokals gekommen ist. „Gute gestell ist halb gewonnen“ und danach richtete er sich. Linksdatscher hatten einfach nicht seinen besten Tag.


Apex Predator vs Mr. T (1:3) Damit hat sicher keiner gerechnet. Allem voran nicht Apex, dass für ihn in Runde eins schon Schluss ist. Aber durch die Überraschung des Tages schaffte Mr. T den Sprung in die nächste Runde. Apex zeigte bis dato ungesehene Schwächen im Scoring und gab so T immer wieder die Möglichkeit, sich auf den Doppeln auszutoben. Zum erklärten Lieblingsdoppel wurde übrigens die 4 auserkoren. Glückwunsch an Mr. T, der vorher noch nicht so viel Darts auf ein Board geworfen hatte.


PAUSE: Nach den ersten vier Partien wurde der Grill angeworfen und The Wizard versorgte die Schleuderer mit Feuerwurst und Baguette, da beim einen oder anderen Schleuderer sich die Bierflat langsam bemerkbar gemacht hat. Einzig van Haarfort wollte weder essen noch trinken. Man könnte meinen, dass er im Zuge seiner Vorbereitung auf das Match gegen The Wizard auf dem tags zuvor stattgefundenen Kabinen-/Einstandsfest wohl etwas über die Stränge geschlagen hat. Jedenfalls war es ein Vorteil für ihn, dass er die vorletzte Partie spielen musste. An dieser Stelle möchten ich auch ein Lob aussprechen und ich denke ich mache das im Namen aller – Danke dem Brutzler The Wizard für das opulente Mahl!


The Avalanche vs Triple Butz (3:2) Ein absolutes Highlight an diesem Tag war die Partie zwischen den beiden Spielern. In der Liga knapp hintereinander versprach das Spiel einen engen Ausgang, Spannung und sportliche Höchstleistungen. Und alle Anwesenden wurden nicht enttäuscht von der gezeigten Darbietung der Schleuderer Avalanche und Butz. Es ging die ganze Zeit hin und her und beim Stand von 2:2 Matchdarts für beide aber keiner wollte bzw konnte checken. So blieb es aber The Avalanche vorbehalten einen seiner Darts ins dafür vorgesehe Doppel zu zirkeln und das Match mit 3:2 nach Hause zu bringen. Großartiges Spiel von beiden!


Carnage vs Don“The Doublemaker“ (0:3) Das hat sich der zweimalige Pokalsieger sicher anders vorgestellt. Es war ihm durchaus vorher schon bewusst, das die Trauben für einen Sieg heute höher hängen als am vergangenen Mittwoch, dass das ganze allerdings in einem 0:3 für ihn endet, konnte vorher niemand erahnen. Don zeigte sich in dieser Partie ebenfalls gut erholt von seiner Niederlage die im zuvor im Ligabetrieb widerfahren ist. Carnage wiederum hatte enorme Schwierigkeiten auf die Doppel. Das wurde ihm leider zum Verhängnis und Don konnte sich sogar eine kleine Schwächephase erlauben. Der Nimbus des dreimaligen Pokalsiegers wird auf nächste Runde verschoben werden müssen.


The Wizard vs van Haarfort (2:3) Gleich zu Beginn des Matches hagelte es Breaks. Angefangen mit dem 1:0 für The Wizard gefolgt vom Ausgleich durch van Haarfort. Dann entschieden beide Schleuderer ihr Leg sicher für sich, so das auf einmal richtig Spannung aufkam, da nun beide sich das dritte Leg sichern wollten. Die Partie war auch für die Zuschauer interessant, da beide gute Darts schleuderten und auch einen höheren Average als in der Liga spielten. Kurz vor der Entscheidung zog The Wizard Haarfort davon, da dieser im denkbar ungünstigsten Moment anfing 7 oder 22 zu werfen. So war Wizard der erste, der mit Matchdarts aufwartete. Haarfort kämpfte sich aber zurück und warf mit seinem 4.Matchdart zum Sieg.


Zimbo11 vs Ibracadabra (3:0) Das Match zwischen Ibracadabra und Zimbo gestaltete sich recht einseitig zu Gunsten von Zimbo11. Dieser schien die erste Niederlage in der Saison bestens verdaut zu haben und zeigte Ibra gleich in den ersten beiden Legs wo der Barthel den Most holt. So stand es schnell 2:0 und lediglich im 3.Leg zeigte Ibracadabra soetwas wie ein Lebenszeichen als er und Zimbo gefühlt 15mal versuchten zu checken. Aber auch hier behielt Zimbo die Übersicht und schaffte mit Dart Nr. 16 das 3:0!

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.