Schleuderliga Winterfeier 2020

Wie schon in den vergangen Jahren auch, so traf man sich auch dieses Jahr wieder im Monte Casino zu jährlichen Winterfeier der Schleuderliga. Da wir uns schon Voraus darauf verständigt haben, dieses Jahr die Vielfalt in Sachen „feste Nahrung“ voranzutreiben, ließ sich Vorstand Uwe „The Lizard“ nicht lumpen, stellte sich in die Küche und machte via Handmade Frikadellen. Die ersten erinnerten stark in Form und Größe an die in der Leichtathletik zum Einsatz kommenden Diskusse. Geschmacklich waren sie diesen aber meilenweit überlegen, einziges Manko aber war, die doch teilweise recht deutliche Überlagerung von Knofi im Geschmack. Vielleicht eine nicht mittig geteilte Zehe, munkelt man. Ansonsten wurde Fleischkäse, diverse Salate und Flüssigkeit in allen Variationen und Mengen ausgeschenkt.
Und weil es auch üblich ist, dass es an jenem Abend zu einem kleinen olympischen Wettkampf kommen soll, dachte sich der Vorstand hierfür was ganz Neues aus. Lag wahrscheinlich an den Vorkommnissen des letzten Jahres, dass die hierfür benötigten Mannschaften nicht Schleuderer vs Schleuderer lautete, sondern Schleuderer vs Mädels der Schleuderer um die evtl. auftretende Schärfe gar nicht entstehen zu lassen. So ging es dann in 11 spaßigen Spielen (Saugen, Kartenduell, Das Ei, Würfeln, Geld zählen, Wurstbrot, Schnürsenkel, Die fehlende Karte, Die Münze, Augen zählen und Spaghetti) Männlein gegen Weiblein unter anderem auch um die Wurst. Es gab sehr viel zu lachen bei den einzelnen Spielen und am Ende mussten sich die Mädels wirklich knapp geschlagen geben. Ein paar Bilder dazu findet ihr weiter unten.

Im Anschluss an diese „Epische Schlacht“ der Geschlechter, ging man über und veranstaltete noch ein Kratzerturnier, in dessen Verlauf auch das ein oder andere Highlight sich auftat. Bemerkens- und erwähnenswert hierbei, die Stärke mit der die Mädels den Jungs teilweilse die Kratzer um die Ohren schlugen. Einmal wurde es richtig laut, als sich drei Damen und ein Herr an einem Automaten wiederfanden. Im Verlauf des Spiels konnte sich der männliche Schleuderer doch weit absetzten, hatte aber seine Müh und Not zu Checken. So kam es dann, dass die Mädels auch näher kamen zu guter Letzt, stand bei fast allen ein Rest von nur noch zwei Punkten.
Dann trat Natalie vor den Automaten und zirkelte bei 11 Rest den ersten Dart in Triple 17. Doch zur Verwunderung aller blieb die Anzeige auf 0 stehen und das Gesetz ist und bleibt der Automat. Nun ging der zweite Dart unter tatkräftiger Unterstützung der Zuschauer „die 3, du musst auf 3 schmeißen, die ist da unten – 6Uhr“ tatsächlich in die 3. Es war klar, und kurz mucks Mäuschen Still – Natalie holt aus, trifft tatsächlich die Doppel 4 und alle rasten kompletten aus!
Zuschauer liegen sich in den Armen, Bier wird umgeworfen, Natalie kann es selbst nicht fassen, mit einem Wurf drei Leuten einen Kratzer verpasst zu haben. Nur einer stand völlig apathisch am Rand, stierte mit leerem Blick auf die Anzeige des Löwen Automaten als ob sein Leben gerade am inneren Auge vorbeigezogen ist und er nur noch auf das helle, weiße Licht zugehen muss. Spieler Rodriguez (Anm. d. Red.– Name geändert) ging dann auch – aber erst mal eine rauchen.
Im weiteren Verlauf des Turniers wurde Carina zum Schrecken der Männerwelt und konnte erst kurz vor Schluss gestoppt werden. Davor konnte sie selbst einige Mal den CheckOut setzten und avancierte so zur besten Lady an diesem Abend. Das Finale, morgens gegen kurz nach 4Uhr, bestritten Triple Butz und van Haarfort. Letzterer konnte sich erstmalig durchsetzen und durfte neben einem Pokal auch noch das Stück feinste Schinkenwurst in Empfang nehmen, welches er im Spiel Männer vs Frauen verloren hatte.

Es war für alle ein schöner Abend und eine gelungene Veranstaltung, Danke geht auch an das Monte Casino Team – Gabi und Regina für die Bewirtung. Als nächstes absolute Highlight steht dann das Schleuderliga Abschlussfest vor der Tür. Bis dahin

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.