1. Runde des Schleuderpokals

Am vergangenen Karfreitag und Karsamstag wurde die 1. Runde des Schleuderpokals ausgetragen. Bei perfekten Bedingungen in der Schleuderscheune sahen die Zuschauer packende Pokalfights

The Wizard vs. Carnage                              1-3

Nach einer hitzigen Pressekonferenz wurde der Schleuderpokal mit der brisanten Begegnung zwischen Wizard & Carnage eröffnet.
Carnage legte mit Lehrbuchdart los und ging schnell mit 2-0 in Führung. The Wizard konnte auf 2-1 verkürzen und vergab im vierten Leg zahlreiche Legdarts.
Das nutze Carnage eiskalt aus und schleuderte sich mit dem 3-1 in Runde 2.

The Device vs. Meutz                                     3-1

Meutz, der sich den Ligafrust wegschleudern wollte, ging überzeugend mit 1-0 in Führung. Leg 2-4 gestaltete sich sehr ausgeglichen aber ohne echte Highlights.
The Device war bei den Checkouts dann der coolere von beiden und siegte nicht unverdient.

Linksdatscher vs. the Doublemaker    3-1

Doublemaker legte sensationell los und schrammte knapp am Vereinsrekord des schnellsten Checkouts vorbei. Linksdatscher nutzte das brutal aus und sicherte sich die 1-0 Führung. Das hohe Niveau konnten beide Spieler halten und präsentierten den Zuschauern einen packende Partie. The Doublemaker konnte an diesem Abend seinem Namen nicht alle Ehre machen. Linksdatscher nutzte das gnadenlos aus und setzte damit ein fettes Ausrufezeichen an alle Schleuderer.

Dominguez vs. Ibracadabra                     3-2

Nachdem sich Dominguez & Ibracadabra bereits am 2. Spieltag begneten und mit einem 2-2 die Punkt teilten, war auch im Pokal ein knappes Match vorprogrammiert.
Beide schleuderten munter drauf los. In Leg 3 führte Dominguez bereits mit 2-1 und vergab bittere Matchdarts. Ibracadabra legte nach und so kam es erstmals im Schleuderpokal in das entscheidende 5. Leg. Auch dieses war sehr knapp, jedoch mit dem besseren Ende für Dominguez. Herzlichen Glückwunsch.

Triple Butz VS. Zimbo                                   2-3

Nach der Schmach im Ligaalltag (http://schleuderliga.de/event/201/) ging Zimbo im Pokal als Außenseiter ins Match. Zitat Zimbo: „Ich kann heute höchstens 3-0 verlieren und das ist ja schonmal besser.“ Im 1. Leg spielte Zimbo dementsprechend frei auf und ging verdient in Führung. Triple Butz kämpfte sich mit dem 1-1 heran, jedoch war hier schon abzusehen dass diese Partie eine enge Geschichte wird. Leg 3 sicherte sich Zimbo. Bis dahin ließen beide Schleuderer eine gewisse konstanz in ihren Würfen vermissen. In Leg 4 wurde es dann kurios. Beide stellten sich ungeschickt auf die Doppel 1 und es kam zum Shootout. Was dort die Zuschauer zusehen bekamen war nicht Schleuderpokal reif und sorgte für kollektives kopfschütteln. In Runde 38 und 114 vergebenen Leg/-Matchdarts unterbrach the Wizard die Partie und servierte den verzweifelnden Akteuren zwei Schnäpse. Kurz darauf holte sich Triple Butz das 2-2 und nach 5 minütigen Standing Ovations und frenetischem Applaus ging es auch hier in das entscheidende 5. Leg. Kaum zu glauben aber auch hier kam es zum Doppel 1 Shootout. The Wizard servierte in weißer Vorraussicht bereits nach 28 Runden Schnäpse und diesesmal konnte Zimbo die verfluchte Doppel 1 treffen. Solche Geschichten schreibt nur der Pokal …

The Avalanche VS. The Hurricane          2-3

Im letzten Pokalspiel an diesem Wochenende musste  der ungeschlagene The Avalanche gegen The Hurricane antreten. In der Schleuderscheune war die Stimmung mittlerweile auf Ally Pally Niveau. Auch hier ging Außenseiter the Hurricane gleich in Führung. The Avalanche konnte nicht ganz seine Leistung abrufen und musste  daher nicht nur das 1-0, sondern auch später einem 2-1 nachschleudern. Auch hier sahen die Zuschauer einen wahren Pokalkrimi, der erneut im 5. Leg entschieden werden sollte. Und wieder kam es zur Überraschung. The Hurricane behielt die Nerven und qualifizerte sich mit dem 3-2 für Runde 2.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.