Keine Veränderungen an den Tabellenspitzen

Während es bis stand heute nur Sekt oder Selters Matches in Liga 1 gab, trennte man sich dahingegen in Liga 2 des Öfteren 3:3 Unentschieden. Erfreuliches an diesem Spieltag – die alten sind auch die neuen Tabellenführer und am Ende der Tabellen bleibt alles wie es war.


3 - 3
Zeit

In Spiel eins an diesem Abend trafen Ibracadabra und Apex Predator aufeinander. Vom Papier her sollte es eigentlich ein Match ganz nach dem Geschmack von Ibra sein. Doch schon im 1.Leg verkehrte Welt in der Schleuderscheune, denn Apex konnte sich durch die Doppel 8 mit 0:1 in Führung bringen. Bei Ibra schien es irgendwie nicht richtig laufen zu wollen, was auch durch Doppel 12 vom Predator und dem Ausbauen des Vorsprungs auf 0:2 ersichtlich wurde. Durch ein kleine Konzentrationshilfe eines Schleuderkollegen (💃🏽 Insider) wirkte Ibracadabra plötzlich wie ausgewechselt! Doppel 8 und erneut die Doppel 8 brachten Ibra von einem zum anderen Leg den 2:2 Ausgleich. Doch dann war sie vorbei, die Herrlichkeit der Lady in Red. Apex ging in einem kurzen Moment der Schwäche von Ibra erneut in Führung (2:3). Gehilfe hierbei die Doppel 1. Am Ende flimmerte ein 3:3 vom Monitor, da die Doppel 5 Ibracadabra zum Ausgleich verhalf.


2 - 4
Zeit

Vor der Partie glaubte man, man könne eine Dartleckerbissen sehen. Schon nach dem 1.Leg setzte es aber mit der Enttäuschungskeule einen Schlag auf den Hinterkopf. Denn mit einem Durchschnittsscore von 35,50 und 37,46 bekleckerte sich keiner der Herren mit Ruhm. Dennoch 0:1 für Triple Butz. Und weil wirklich nix zusammen lief außer eine 152 in Leg 2 von Butz, die dennoch am Ende mit Doppel 8 das 0:2 folgen ließ. Jetzt war The Avalanche natürlich daran interessiert, Triple Butz nicht noch weiter davon ziehen zu lassen und er konnte seinerseits mit seinem Lieblings-Doppel „Tops“ glänzen. Nur noch 1:2. Ein jähes Ende fand das Aufbäumen nur ein Leg später, als Butz mit Doppel 16 den alten Abstand wieder herstellte. Immer noch die mögliche Tabellenführung vor Augen agierte The Avalanche im 5.Leg doch konzentrierter und schaffte es bei eigenem Anwurf sein Spiel durchzubringen, was mit dem 2:4 belohnt wurde. Nun war es doch noch spannend, wer am Ende die Nase vorne haben würde und mit dem passenden Doppel das Match beendet. Es sollte Triple Butz sein, wieder einmal mit Doppel 16 zum 2:4. Somit die erste Niederlage für The Avalanche, die sicher vermeidbar gewesen wäre. Somit bleibt er auf Platz 2 vor Triple Butz und dem Doublemaker, der allerdings ein Spiel und zwei Punkte Rückstand hat.


3 - 3
Zeit

Ebenfalls ein Highlight sollte die Partie zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten der 2.Liga werden. Hier empfing Meutz den Leader The Device zum Schlagabtausch am Board. The Device legte auch gleich los wie die Feuerwehr und recht schnell mit 0:2 in Front. Es hatte den Anschein, als würde er alles dran setzten, den Meutzer nicht zu seinem Spiel finden zu lassen. Denn wenn der junge Mann mal on fire ist, dann hat es jeder schwer gegen ihn. Und als ob er es schon geahnt hätte, blies Meutz zum Sturm auf die Tabellenspitze. Doppel 4 und Doppel 8 – schon wurde aus einem 0:2 ein 2:2 und nicht nur Der Gerät rieb sich anschließend verdutzt die Augen. Tops brachte ihn nämlich nach dem 5.Leg plötzlich ins Hintertreffen (3:2). Nun konnte man erkennen, wie bei beiden die Darts nicht mehr ganz so geschmeidig den Weg ins Board fanden, spürten beide Schleuderer doch deutlich den Druck, was eine Niederlage bzw. ein „nicht Sieg“ bedeuten könnte. So war es nicht verwunderlich, dass am Ende das Mad House über den Ausgang dieses Spiels entschied, welches The Device die Führung und den unveränderten Abstand auf Meutz behalten ließ.


Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.