Keine Überraschungen so kurz vor Nikolaus

Einen Tag vor Nikolaus hatte man das Gefühl, dass Knecht Rubrecht unter den Zuschauern sitzt und einige wohl mit Streich rechneten. Und nach den teilweise gebotenen Leistungen wäre das auch in keinster Weise unverdient gewesen. Einen Lichtblick verzeichnete auf ganzer Linie die überragende Gulaschsuppe samt Baguette von Triple Butz. Schade, dass nicht jeder in den Genuss dieser kam. Ach und Dart wurde auch geschleudert – aber lest selbst


Ergebnisse

MannschaftLegsSpielausgang
Apex Predator0Niederlage
Zimbo114Sieg

Das geplante Vorhaben des Apex Predators gegen Zimbo wurde anscheinend vorab schon auf WikiLeaks veröffentlich, denn anders ist der Schiffbruch nicht zu erklären, den er gegen Zimbo erleiden musste. Begann die Partie für Apex noch verheisßungsvoll, denn er konnte das Ausbullen für sich entscheiden, war es ab da dann auch vorbei mit der Herrlichkeit. Zimbo, seines Zeichen Tabellen 6. schnappte sich das 1.Leg mit Doppel 13. Nur einen Dart brauchte er im zweiten Durchgang, mit Doppel 14 stand es schnell 0:2. Man konnte Apex eine gewisse Nervosität ansehen, hatte er sich den Spielverlauf doch deutlich angenehmer vorgestellt. Im 3.Leg gestaltete sich die Partie ausgeglichen und auch der bis dato eher glücklos agierende Apex hatte die Möglichkeit für ein CheckOut. Aber wie es so schön heißt „Wenn man das entscheidende Doppel nicht trifft, macht das dann halt der Zimbo“ und so war es dann auch. Im 13. Anlauf mit Doppel 2 zum 0:3. Jetzt war Zimbo nur noch ein Leg von zwei wichtigen Punkten in der Tabelle entfernt und Predator stand ebenso knapp vor einem Waschgang der Marke White Wash.
Also alles in die Waagschale werfen und am Ende kam dann doch der White Wash bei rum. Wieder hatten beide die Chance durch etliche Versuche auf Doppel das Leg zu entscheiden und wieder war es die Doppel 2 die es dann für Zimbo sein sollte. Nach der Hälfte der zu spielenden Matches kommt Apex mit 6 Punkten auf einen 9.Platz und Zimbo ist momentan überraschenderweise 2. in der Tabelle.


Ergebnisse

MannschaftLegsSpielausgang
Linksdatscher4Sieg
The Bolde0Niederlage

Eine Kristallkugel sollte man für dieses Match und dessen Ausgang eigentlich nicht brauchen. Oder doch? Der Linksdatscher wollte da weitermachen, wo er in seinem Spiel gegen Dominguez aufgehört hatte, The Bolde wiederum, wollte alles machen, nur auf keinen Fall da weiter, wo sein Spiel gegen Zimbo endete. Soviel vorweg, es sollte nur einer heute Abend Glück haben. Da The Bolde im 1.Leg zu viele gute Chancen liegen ließ, musste man den Datscher erst 13 Darts werfen lassen, ehe Nr.14 mit Doppel 8 das 1:0 brachte. Und weil es gerade so schön angefangen hat benötigte das 2:0 nur drei Versuche auf die Doppel 16. Was nun folgte war ein Highlight des Schleuderabends, nach der sensationellen Gulaschsuppe von Triple Butz. Linksdatscher steht bei Rest 112 und trifft mit dem ersten Dart die Triple 20 – Rest 52 und beim Versuch locker die 20 zu treffen landete Dart No.2 ebenfalls im Tripple. Überworfen. Von diesem Fauxpas konnte er sich schnell erholen, da The Bolde leider zu weit weg war um entscheidend tätig werden zu können. 3:0 durch Doppel 2 und kurze Zeit später dann die Entscheidung. Die Doppel 6 sorgte für den zweiten White Wash und das 4:0 an diesem Abend. Für Bolde wieder mal ein gebrauchter an dem es aber lecker zu Speisen gab. Linksdatscher hingegen konnte durch die zwei Punkte das Mittelfeld hinter sich lassen und sich auf Platz 3 niederlassen.


+++Topspiel des Spieltages+++

Im Topspiel des Abends standen sich der „Dominator“ Triple Butz und Carnage gegenüber. Beide hatten zu diesem Zeitpunkt nur eine Niederlage auf ihrem Konto und Zweitgenannter sogar noch zwei Spiele weniger (als Butz) auf der Habenseite. Mit einem Sieg wäre der Platz an die Spitze für Carnage aus eigener Kraft möglich. Der Doppelpokalsieger legte gleich los wie die Feuerwehr und kam mittels Tops zum 1:0. Dann drängte sich aber der Verdacht eines Fehlalarms auf und Triple Butz konnte seinerseits mit Doppel 8 zum 1:1 ausgleichen. Jetzt zeigte sich auch gleich, warum der Dominator da steht, wo er steht, denn mit einem geschmeidigen 17 Darter und erneut der Doppel 8 stand es postwendend 1:2. Und diese Führung wollte Triple Butz nicht mehr aus der Hand geben. Immer wenn Carnage einen guten Score ablieferte wusste Triple Butz ihn zu kontern und mit der Treffsicherheit auf die Doppel, war es bei ihm auch besser bestellt als bei Carnage. Logische Konsequenz – 1:3. Jetzt war der Wille von Carnage schlussendlich gebrochen und Triple konnte befreit aufdarten. So war die Doppel 10 nur eine Frage der Zeit, die dann das 1:4 bedeutete. Der Dominator zieht weiter einsam seine Kreise und Carnage findet sich aktuell auf einem ungewohnten 8.Tabellenplatz wieder. Wohlgemerkt hat er zwei Spiele weniger und schon mit einem Sieg liegt er wieder im Bereich von Platz 4.

Ergebnisse

MannschaftLegsSpielausgang
Carnage1Niederlage
Triple Butz4Sieg

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.