Felsgold ist Teufelszeug!

Es ist vollbracht. Nach dem heutigen Spieltag haben alle Schleuderer mindestens ein Spiel in der neuen Runde gemacht wobei es für den einen eine Niederlage gab und der andere hielt am Ende wenigstens einen Punkt in seinen Händen. Dann wurde auch das neue Fässchen „Felsgold“ angestochen und auf Hopfen und Malz getestet. Da ließ sich so mancher Schleuderer zu einem Kommentar hinreißen. Dominguez meinte auf die Frage hin nach dem Geschmack „Stiftung Schleudertest sagt – sehr gut“ oder auch Carnage, der sich zu der Aussage hinreißen ließ „Felsgold ist Teufelszeug“ zuvor jedoch im Verlaufe des Abends das ein oder andere Felsgold verhaftet hat.


2 - 4
Zeit

Das hätte eine Aufholjagd werden können mit Happy End für Carnage in seinem ersten Match diese Saison. Zauberwort „hätte“. Das 0:1 für The Avalanche mit Doppel 18 konnte Carnage im Anschluss mittels Rebreak zum 1:1 ausgleichen. Dann aber zog The Avalanche davon. Dem 1:2 folgte prompt das 1:3 und ließ den Führenden schon vom Sieg träumen. Mit Doppel 8 konnte Carnage noch auf 2:3 verkürzen und hatte sogar mehrere CheckOut Darts zum 3:3. Zu seinem Leidwesen wurden diese aber nicht genutzt und auch The Avalanche zeigte zu Anfang noch Nerven. Die Doppel 4 war es dann schlussendlich, die das 2:4 für Avalanche bedeuten sollte. Für Carnage eine bittere Auftaktniederlage und The Avalanche ist jetzt Punktgleich mit van Haarfort.


2 - 4
Zeit

Sein Vorhaben in die Tat umgesetzt, das hat The Device in seinem Spiel gegen Zimbo und er wollte es schnell hinter sich bringen. Doppel 16 und Doppel 1 verhalfen The Device zu einer schnellen und beruhigenden 0:2 Führung. Zimbo hatte schon wie bei seinem Auftaktmatch gegen Meutz Schwierigkeiten mit dem Scoring und so war die Ausbeute bis dato eher suboptimal. Dann wurde aber auf Seiten der Raute der Schalter umgelegt und aus dem 0:2 wurde durch treffen der Doppel 2 und 10 der neue Spielstand von 2:2 ausgegeben. Kurioses dabei in Leg 3, als The Device bei 48 Rest es schaffte, den Dart statt in die einfache 16 ihn drei Mal hintereinander in Tripple 16 schleuderte und sich somit überwarf. Gefestigt zeigte er sich dann wieder im 5.Leg, welches er mit Doppel 3 zum vorentscheidenden 2:3 nutzen konnte. Es ging also über die volle Distanz und die eröffnete das Gerät gleich mit einer 135 dennoch kamen beide Akteure fast zeitgleich in den Finishbereich aber keiner konnte einen Vorteil daraus ziehen. So war es nach mehreren Anläufen die Doppel 16 die das 2:4 und die weitere Tabellenführung für The Device bedeuteten. Zimbo hängt nach der Zweiten, wenn auch denkbar knappen Niederlage im Keller der Tabelle fest.


3 - 3
Zeit

Im letzten Match an diesem Spieltag trafen Ibracadabra, der seinen ersten Auftritt hat, und der White Washer Meutz aufeinander. Das 0:1 musste Ibra noch durch Doppel 16 hinnehmen (0:1), kontere dann mit Doppel 5 und durchgebrachter eigener Aufnahme zog damit auf 2:1 (Doppel 5+16) davon. Als dann mit Doppel 19 auch das 3:1 ausgerufen wurde, sah sich Meutz schon als Verlierer und Ibracadabra mit zwei Punkten quasi als Sieger. Im 5.Leg dann die Wende. Ibra verfehlt den Matchdart und quasi im Anschluss traf Meutz sein Doppel. Daraus resultierte nun die Möglichkeit, dass Meutz eventuell doch noch einen Punkt entführen kann, wonach es nach dem 4.Leg nicht mehr ausgesehen hat. Zu allem Überfluss, das Unentschieden schon vor Augen, überwarf sich Meutz beim Matchdart zum möglichen 3:3, aber auch bei Ibracadabra war die Treffsicherheit nicht mehr vorhanden. So kam es dann doch tatsächlich zum nicht mehr geglaubten 3:3 durch Doppel 16. Damit sicher für Meutz ein Punktgewinn und für Ibracadabra eine Gefühlte Niederlage.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.