🦎 Echse sieht rot und 136er Highfinish – die Scheune kann was bieten

Jetzt sind wir um zwei Entscheidungen reicher. Die erste betrifft die Teilnahme an den PlayOff’s, bei denen sich einer sein Ticket sicherte und zum anderen die der „Roten Laterne“, die The Lizard innehaben wird. Aber zu erwähnen ist, dass auch dieser Lizard beim Einwerfen eine verdammte 180 geworfen hat!


1 - 4
Zeit

Nur zu Beginn des Matches sah es kurz nach einer Überraschung aus, da Dominguez mit Doppel 2 das 1.Leg für sich entschied und folgerichtig 0:1 in Führung ging. Dann aber war es vorbei mit der Herrlichkeit der Leganeignung auf Seiten Dominguez denn mit 2xDoppel 16 stand es ganz schnell 2:1 für Don. Eine kurze Pause gönnte er sich gegen Ende im 4. Leg was zur Folge hatte, dass sein Kontrahent auch eine Aufnahmen für ein CheckOut bekam. Nur wer seine Chance eben nicht nutzen möchte, der wird dann auch irgendwann dafür bestraft. So auch in diesem Fall mit Doppel 8 (1:3). Am Ende des Matches benötigte der Doublemaker nur noch die Doppel 18 um sich vorab zum Sieger der Saison zu machen. Uneinholbar thront er von Platz 1 mit nur einem Unentschieden und einer Niederlage bei überschaubaren 11 Siegen. Chapeau! Aber jetzt geht es erst richtig los, denn nun starten demnächst die Off’s!!


4 - 1
Zeit

Beim Einwerfen für das Match schaffte The Lizard das, was noch nicht alle in der Schleuderscheune vollbracht haben. Und das mit seinen Voraussetzungen. Die Echse ist nun Mitglied im elitären Klub der „Onehundredandeighty“ Darter der Schleuderliga! Und wie gesagt, er wirft erst seit der Winterpause mit der linken Wurfhand. Aber genug der Schmeicheleien kommen wir zu den Fakten dieser Partie. Die sprechen nach dem 1.Leg datscherisch durch Doppel 4 zum 1:0 gefolgt von einem schnellen 2.Leg, welches mit Doppel 16 auch das 2:0 brachte. Im Leg Nr.3 hatte The Lizard das Pech, das er zweimal im Finishbereich sich unglücklich überwarf und der Linksdatscher das nach dem zweiten Mal mit Tops zu nutzen wusste. Zwischenstand dadurch 3:0. Balsam auf die Echsenseele dann in Leg Nr.4, in dem Doppel Reiser (6) das 3:1 bedeuteten um nur kurze Zeit später mit Doppel 2 nach einigen CheckOut Versuchen von beiden Seiten das Endergebnis von 4:1 zu Tage brachten. Durch den Sieg ist aber der Datscher nicht mehr von einem PlayOff Platz zu verdrängen und hat somit sein Ticket gelöst. Glückwunsch dazu!


3 - 3
Zeit
car haar
Kommen wir zur letzten Partie an diesem Abend, die aber einige Brisants mit sich brachte. Denn es ging in diesem Match um mehr als nur einen Sieger zu bestimmen bzw sich unentschieden zu trennen. Carnage hätte mit einem hohen Sieg das Ticket für die Off’s sicher gehabt, da selbst im letzten Spiel gegen Zimbo dieser nicht an ihm hätte vorbeiziehen können. Bei einer Niederlage hätte man ein absolutes Endspiel gehabt und so würde ein Unentschieden gegen ihn reichen.
Nun zum Spielverlauf. In Leg 1 konnte sich Haarfort gegen Ende etwas absetzten und hatte 94 Rest auf der Anzeige. 18 – Doppel 18 – Tops brachten ihm das 0:1 und so mancher in der Scheune schüttelte mal wieder den Kopf über den Finishverlauf des Haarlosen. Doch Carnage konnte sogleich, ebenfalls per Break, zum 1:1 ausgleichen. Sein CheckOut war Doppel 16 an der er so Gefallen gefunden hatte, dass er es die Runde darauf wiederholte und mit 2:1 die Nase nun vorne hatte. Im 4.Leg hatte van Haarfort Probleme einen konstanten Score zu werfen, was Carnage eiskalt auszunutzen verstand und mit Tops auf 3:1 davon zog. Jetzt wurde es eng für Haarfort, der zwar schon für die Off’s qualifiziert ist, es aber vermeiden musste zu verlieren, will er in der neuen Saison in der 1.Liga starten. Und so konnte er mittels Doppel 16 Hoffnung schöpfen und auf 3:2 verkürzen. Dann das letzte und entscentscheidende heidene Leg 6 welches Haarfort mit einer 41 begann und Carnage mit einer 160! Das war eine Hausnummer von der sich Haarfort nur ganz leicht im Verlauf erholen konnte. Dann war es aber doch so, dass Carnage im Finishbereich war und mit dem letzten Dart Doppel 2 treffen müsste. Haarfort stand da noch bei Rest 136. Der in Führung liegende Carnage überlegte, ob er eventuell überwerfen sollte, damit er sich auf Doppel 16 stellen kann, die zweimal mit dem 1.Dart getroffen wurden. Und so tat er es, da Haarfort in seinen Augen eigentlich noch weit von einem Finish entfernt war. So durfte er an Oche treten und nach einer kurzen Konzentrationphase warf er Dart Nr.1 – dieser landete im Tripple 20 Segment.
Erneut eine kleine Pause und Dart Nr. 2 landete ebenfalls in Triple 20. Jetzt musste nur noch die Doppel 8 getroffen werden und manch einer in der Scheune wollte gar nicht mehr hinschauen. Carnage legte seine Darts schon aus der Hand, als ob er zu erahnen schien was gleich auf ihn zukommen würde. Denn Haarfort setzte an und warf Dart Nr.3 tatsächlich in Doppel 8. Highfinish 136 Punkt gerettet und Puls 210. Geiles Match von beiden und alles bleibt somit offen.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.