Carnage klettert und The Device weiter mit weißer Weste

Die gute Nachricht zuerst, Carnage konnte den Spieltag ohne Komplikationen über die Bühne bringen. Wobei ganz ohne ist nicht zutreffend. The Bolde ist auf dem richtigen Weg und The Lizard hadert mit den Doppeln. Wie Warenumstellung durch Wechsel des Fleischlieferanten fand Anklang bei den Schleuderern. Im Übrigen war das heute der 1.Spieltag, bei dem zwei Partien der 2.Liga nicht mit mindestens einem Unentschieden endeten.


4 - 2
Zeit

Carnage bedeutet ja vom englischen ins Deutsche übersetzt so viel wie Gemetzel. Und obwohl die Vorboten dieser Partie dieses schon vermuten ließen, konnte sich Dominguez erstaunlich gut verkaufen. Zwar ging Carnage schnell mit 3:0 in Führung, aber der Wahlschweizer mit spanischen Wurzel und einem deutschen Pass, konnte im weiteren Verlauf des Matches selbst groß aufschleudern. So gelang ihm zunächst der Anschluss zum 3:1 im 4.Leg. Als diesem dann das in der Folge das 3:2 hinterher geschoben wurde, staunte Carnage in bester „Bob der Baumeister“ Manier nur Bauklötze und sah seinen vermeintlichen Sieg schon gefährdet. So musste also das 6.Leg die Entscheidung bringen ob nun Sieg oder Unentschieden (gefühlte Niederlage). Und genau dieses 6.Leg begann Dominguez mit einem Score von 11, die Carnage gekonnt zu kontern wusste. 171 mit der 1.Aufnahme. So ähnlich ging es dann weiter, gleichwohl Dominguez gegen Ende des Leg’s noch einmal heran kam. Doppel 16 war dann das KO Kriterium für die „Dominguez Überraschung“ und Carnage verschaffte es durch den Doppelten Punktgewinn Platz zwei in der Tabelle. Auch wenn er sich dafür nichts kaufen kann, die Leistungskurve von Vid in diesem Spiel zeigt steil nach oben.


1 - 4
Zeit

Wie man nach einem Match mit leeren Händen da stehen kann, musste an diesem Mittwoch wieder einmal The Bolde erfahren. Am Ende des Matches stand ein 1:4 für Ibracadabra auf dem Zettel und der wusste nicht einmal warum. Im 1.Leg war The Bolde bereits im Finishbereich und versuchte diesen durch treffen eines Doppels zu verlassen, da gesellte sich Ibracadabra hinzu und warf mit der 2.Aufnahme Doppel 16 zum 0:1. Im nun folgenden 2.Leg ließ er The Bolde aber keine Chance und kam erneut mit Doppel 16 bei 170 Rest des Gegners zum 0:2. Das aber auch Punkte auf der anderen Seite notiert werden können zeigte Bolde eindrucksvoll, als er 71 Rest blitzsauber mit drei Darts checkte. Ergo nur noch 1:2. Aber anstatt sich von der Euphorie tragen zu lassen und mit der dargebotenen Leistung weiter zu machen, setzte The Bolde zur Notlandung an (258 Rest; Schneider) und überließ das 4.Leg erneut Ibracadabra (1:3). Der hatte wiederum im 5.Leg das Glück des Tüchtigen, als bei Rest 4 zwei Darts von Bolde zwar kontakt mit Metall hatten, diesen aber am äußeren Rand des Doppelfeldes. So brachte die Doppel 8 den Sieg für Ibracadabra und den technischen KO für The Bolde.


4 - 0
Zeit

Bei seinem letzten Auftritt, vor seiner drei wöchigen Auszeit, wollte The Device den Grundstein für eine spätere Herbstmeisterschaft legen. Dazu musste er jedoch die Echse in ihre Schranken weisen. The Lizard hatte vergangenen Spieltag eine bittere Pille gegen Zimbo schlucken müssen und wollte dies mit einem positiven Ergebnis vergessen machen. Der schwere des Vorhabens bewusst konnte er sich im 1.Leg auch auf die Doppel probieren, ehe der Gerät dem Treiben ein Ende setzte. Doppel 10 und 1:0. Das 2.Leg wurde mit dem ersten Versuch auf Tops beendet und wieder lautete der Sieger The Device (2:0). The Lizard verfehlte im anschließenden Leg einige Male die Doppel 1, was Gerät zum näher kommen verhalf. Und im Zeichen eines Echsen-Fressfeindes schlug er erbarmungslos zu. Doppel 4 und schon stand es 3:0. Alle taktischen Vorgaben über Bord geworfen und der Verzweiflung nahe, ging es für The Lizard im 4 Leg schon um alles. Und wieder hatten beide Protagonisten des Dartsports etliche wenn nicht sogar aberetliche Möglichkeiten das Spiel zu beende und sich das Leg zu sichern – in der Summe zu verkürzen. Aber keiner wollte so wirklich dieses Leg Nr.4 für sich beanspruchen. Erst in Runde 21 und der selbst ausgerufenen Schnapsstrafe für erneutes Versagen beim Treffen des Doppels durch The Lizard, packte The Device allen noch vorhanden Mut und Willensstärke in seinen vorletzten Dart und schaffte das schier unmögliche, das kaum für möglich Gehaltene – Doppel 2 zum 4:0.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.