Auch ein Stromausfall kann Zimbo nicht stoppen

Es ist vollbracht, alle Partien der Hinrunde konnten gespielt werden. Zum Abschluss des Jahres 2019 gab Gulaschkanonier The Bolde einen mehr als gelungen Einstand – vielen Dank dafür, es war überragend! Abgesehen vom mehr als bissfesten Baguette, welches den Temperaturen des Nebenraums geschuldet war, wahrscheinlich nicht der Frische (hofft man). Der Baubeauftragte der Schleuderliga wird die Zeit nutzen, um sich Gedanken über eine mögliche Anschaffung eines Notstromaggregat zu machen.

Ansonsten an alle – schöne Weihnachten 🎅🏼🎄 und einen guten Rutsch🛷

Good Darts 👍🏼🎯


1 - 4
Zeit

(The Bolde vs Zimbo)
Einen Start nach Maß erwischte in der Partie der Mann, der die Raute liebt. Doppel 5 brachte ihm das 0:1 und schon kurze Zeit später flimmerte dann das 0:2 durch Doppel 18 vom Bildschirm. Als dann wenig später dem 0:2 schließlich das 0:3 (Doppel 2) folgte, sah alles nach einem Durchmarsch von Zimbo aus, dem The Bolde nicht viel entgegen zu bringen schien. Bis dato. Denn van Haarforts Glühweintopf sorgte für einen kurzen Spielabbruch, da hierdurch die Hauptsicherung rausgehauen wurde. Innerhalb der nächsten Minuten konnte Vorstand The Lizard das kleine technische Problem lösen und Nutznießer dieser Situation wurde The Bolde. Durch die Doppel 1 wurde aus dem 0:3 ein 1:3. und schnell machten Aussagen wie „Spiel kippt – wegen Kesselgate“ die Runde in den neuen Medien, was natürlich nicht der Fall war, da Doppel 6 Zimbo den Sieg zum 1:4 brachte. Erstaunlich ist, das in dieser Partie nicht einmal auf die Doppel 16 geworfen wurde, welches bei den meisten als „lieblings Doppel“ ausgegeben wird.

 


2 - 4
Zeit

(Carnage vs van Haarfort)
Das Carnage die Möglichkeit des Heranrückens an die oberen Plätze in der Tabellenplätze wahrnehmen wollte, merkte man seinem Spiel gleich an. Zu Anfangs in Leg Nr.1 mieden die Darts noch das Triple 20 Segment, dann aber zog er van Haarfort doch recht schnell davon. Nur wollte der Dart dann nicht ins Doppel, was Mugel die Chance gab, selbst in den Finishbereich vorzustoßen. Kurz vor einem möglichen CheckOut machte aber Carnage den Sack zu und ging mit 1:0 in Front. Haarfort brachte aber auch seinen Anwurf zum 1:1 (Doppel 10) durch. Ihm in nichts nachstehen wollte dann erneut Carnage, der das 3.Leg mittels Doppel 4 zur erneuten Führung nutze (2:1). Was dann folgte war ein ShootOut auf das Doppel 1 Feld, wobei beide Schleuderer zuvor schon zig Möglichkeiten hatten sich auf einem anderen Doppel zu probieren. Den glücklicheren Wurf hatte hier Haarfort, der damit zum Ausgleich kam (2:2). Dann ein kleines Tief beim sonst gut spielenden Carnage, was sich der Tabellenführer nicht entgehen ließ und durch Doppel 8 erstmals in Führung gehen konnte. Die Streuung bei Carnage sollte auch im 6.Leg weiter Bestand haben und so war es dann das „Doppel Reiser“ Feld, welches die Entscheidung in dieser Partie bedeuten sollte. van Haarfort konnte mit dem 2:4 noch einen Punkt mehr mitnehmen und sein Kontingent somit auf 11 ausbauen.

 


0 - 4
Zeit

(Dominguez vs Triple Butz)
Gut erholt zeigte sich Triple Butz von seiner Peitsche gegen Carnage und auch Dominguez war vor der Partie noch voller Tatendrang. Den stellte er dann aber im Verlauf des Matches etwas zurück, zu groß war das, was Butz an der Scheibe abgeliefert hat. Beginnend mit dem 1.Leg, welches Triple Butz mit Doppel 5 entschied und Dominguez noch bei 155 verweilte. Besser machte er es da in Leg Nr.2, als er sich auf Rest 36 stellte um dann wiederum Triple mit Tops auf 0:2 davon ziehen lassen. Von den Verlautbarungen seines Interviews war Dominguez nun so weit entfernt, wie die Bildzeitung von einer seriösen Berichterstattung. Denn schon im 3.Leg der nächste Dämpfer – 185 Rest, der Butzige mit Doppel 16 zum 0:3. Und somit konnte sich Triple Butz nach Abschluss des 4.Leg’s über einen ausgeglichen Punktehaushalt der letzten beiden Partien freuen, denn die Doppel 4 machte den White Wash für Dominguez perfekt. Da wird sich einer in Costa Rica ein Bierchen gönnen auf den Ausgang dieser Partie.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.