1.+2.Liga+Pokal: Haarfort hat es geschafft. Überraschungs Halbfinalist

Es ist vollbracht. Alle Spieltage wurden abgehalten und seit gestern Abend 19:47 ist die Entscheidung gefallen, wer den schweren Gang in die 2.Liga gehen muss. Ebenfalls klar ist, wer im PlayOff Match gelandet ist um gegen Haarfort im Finale anzutreten. Kleine Überraschung gab es dann noch im Nachholspiel des Schleuderpokals.

Vorstand The Lizard stellte gegen Ende des Abends erstaunt fest, dass es zum ersten Mal in der Geschichte der Schleuderliga am Ende noch Brötchen aber keine Wurst mehr gab. Zudem monierte er das „Kuchenmassaker“.


4 - 1
Zeit

(Triple Butz vs Dominguez)

Es hätte der Abend des Dominguez werden können, aber ich nehme es vorweg – er wurde es leider nicht. Im Match mit Triple Butz bestach er zu Anfangs mit einem guten Score was auf der anderen Seite nicht ganz der Fall war. Da wurde zwischenzeitlich auch mal die Brille abgezogen, um mit allen Mitteln an Dominguez dranzubleiben. Zwar ging er verdient mit 0:1 (Doppel 5) in Führung, dann war es aber rum mit der Herrlichkeit. Schleuderkollege Linksdatscher hatte aber seinen Blutdrucksenker immer im Blick und griffbereit. Das 2.Leg gestaltete sich recht ausgeglichen und beide durften sich mal auf Doppel probieren. Das bessere Auge bewies hier Butz, der Doppel 2 zum 1:1 nutze. Und weil es so schön war das Selbe im 3.Leg (2:1). Jetzt wurde es schon langsam eng für Dominguez, der jetzt unbedingt eine Serie starten musste, damit es nicht eine Klasse tiefer geht. Denn eine Ehrenrunde, wie in der Schule, gibt es in der Schleuderliga nämlich nicht. So ging er dann auch zu Werke und fand sich als erster Schleuderer im Finishbereich wieder. Nur wollte das verflixte Doppel nicht und Triple Butz nutze gleich die sich ihm bietende Chance und servierte mit Doppel 10 das 3:1 Dominguez eiskalt. Einen innerlichen Freudentanz konnte man Linksdatscher ansehen auch die Erleichterung, sein Heil im Relegationsspiel zu suchen, denn damit hat er Erfahrung. Dennoch bewahrte er bis zum Schluss die Contenance.
Das 4:1 durch Doppel 16 war am Ende egal, das merkte man auch Dominguez an.


3 - 3
Zeit

(van Haarfort vs Carnage)

Im Vorfeld wurde ein spannendes Match angekündigt und alle die da waren, konnten sich selbst davon überzeugen, dass es das auch wurde. Carnage und van Haarfort wollten beide den Sieg, um es zu vermeiden, im PlayOff Spiel gegen den Doublemaker ran zu müssen.
Schon im 1.Leg das erste Break von Carnage. Seine Liebe zu Doppel 16 wurde einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt, brachte ihn somit in Führung und Haarfort ins Hintertreffen. Das 0:1 hatte allerdings nicht lange bestand und wurde seinerseits durch einen Treffer in Doppel 10 in ein 1:1 umgemünzt. Das 3.Leg wurde, wie die beiden vorangegangenen erneut durch ein Break entschieden. Diesmal war es die Doppel 8 (1:2), die Carnage hoffen lies, Haarfort jetzt das Nachsehen zu geben, zumal der durch einen unnötigen Fehler beim Stellen sich selbst um das Leg brachte. Nun war in der Tat so, dass Haarfort sich Gedanken machte, Carnage nicht weiter ins Spiel kommen lassen zu wollen, um vielleicht am Ende der Partie mit leeren Händen dazustehen. Und so war es bei Anwurf von Carnage wieder ein Break, welches zum 2:2 (Doppel 7) genutzt wurde. Und dann ist es doch noch passiert. Im 5.Leg gab es das erste Leg, dass nicht durch ein Break entschieden wurden. Nochmals die Doppel 7 brachten van Haarfort die erste Führung in dieser Begegnung, die aber nur bis zum 6.Leg Bestand hatte. Das sollte aber van Haarfort egal sein, da damit klar war, dass er mit diesem jetzt sicheren Punkt als Tabellenführer die Runde abschließt und Carnage den Vortritt im PlayOff lässt. Dieses 6.Leg schnappte sich Carnage mit Doppel 10 und so war das 3:3 perfekt. Ein klasse Match, welches auch nicht unbedingt einen Sieger gebraucht hat.


4 - 2
Zeit

(Zimbo vs The Bolde)

Leider ging auch das letzte Match von The Bolde gegen Zimbo in die Binsen, obwohl er alles dafür getan hat. Es wurde trainiert, die Ernährung umgestellt und Trinkgewohnheiten geändert – doch all seine Mühen blieben ohne Erfolg. Am Ende prangerte es schwarz auf weiß, gut sichtbar für jeden auf dem Monitor – 4:2 for Zimbes.
Zum Spiel: Schnell lag Zimbo mit 2:0 (Doppel 6+Tops) in Front. Durch Geschick und Fortune konnte The Bolde im 3.Leg verkürzen (Doppel 4 zum 2:1) nur war im 4.Leg der alte Abstand schon wieder hergestellt. Denn es war Zimbo der das richtige Doppel traf und wie eben Bolde die Doppel 4 zum 3:1 nutze. Aber zumindest einen Punkt wollte The Bolde mit nach Hause nehmen, zirkelte den Dart in Doppel 5 und schaffte wiederum den Anschluss. Nur noch 3:2. Und als man schon dachte „gut das könnte echt reichen“ kam der Hänger und die Doppel 10. Schade eigentlich es wäre mehr drin gewesen.


(The Avalanche vs Ibracadabra)

Ein so nicht gerade zu erwartendes Ergebnis kam beim Pokalspiel dieser beiden Herren zu Stande.
Favorisiert ging The Avalanche an den Start und bestätigte in Leg 1 durch Doppel 3 (1:0) gleich seine Ambitionen auf das Halbfinale. Untermauert wurden diese sogleich in Leg Nr.2, als die Doppel 1 für das 2:0 herhalten musste. Aber auch Ibracadabra hatten einige Chancen auf Doppel bekommen, lies diese aber ungenutzt. Sand im Getrieben dann bei The Avalanche im 3.Leg! Es baut sich langsam Spannung auf. Ibra ist schon im Finishbereich angekommen, da verweilte Avalanche noch bei 312 Punkten Rest. Als sich dann der Vertreter der 2.Liga den Anschlusstreffer durch Doppel 16 sicherte, standen beim Erstligaspieler noch 265 Punkte Rest auf der Uhr – Schneider. In Leg Nr.4 dann beim CheckOut Versuch Applaus aus der Sofaecke, da Ibracadabra für sie vermeintlich gecheckt hatte. Dem war aber nicht so. Aber auch sein Kontrahent konnte nicht „Aus“ machen. So durfte er erneut ran und traf mit Doppel 16 zum 2:2 und lies sich zu der Aussage hinreißen „jetzt dürft ihr klatschen“. Entscheidungsleg über den Einzug ins Halbfinale. Beide bis in den Finishbereich immer gleichauf und beide wollten zu anfangs das Doppel nicht treffen. Einige Male hörte man den Dart am Spider, aber immer knapp drüber oder drunter. Der Glücklichere von beiden war an diesem Abend dann Ibracadabra, der sich dann doch noch aufraffen konnte Doppel 2 zu schleudern und mit 2:3 nun ins Halbfinale einzieht. Gegner wird dort dann van Haarfort lauten.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.