1.+2. Liga: Zweimal Führung und trotzdem nur Unentschieden in Liga Zwei – Der Dominator verliert seinen Nimbus

Da geht es weiter in der Liga und gleich ein Knaller. Der Doublemaker verliert die „Null“. Die anderen beiden Partien in der zweiten Liga gingen trotz deutlichen Führungen immer nur unentschieden aus.


3 - 3
Zeit

(Zimbo vs The Bolde)

Der Letzte gegen den Vorletzten so stand es vor dem Match geschrieben und so war es dann auch nach dem Match. Und das obwohl Zimbo anscheinend einen Dartlehrgang besucht hat oder wie auch immer sich Treffsicherheit angeeignet hat. Zumindest sah das lange so aus. Dem nicht nur, dass er nach dem 0:1 durch Boldes Doppel 10 sich nicht geschockt zeigte. War vielleicht schon eine Art Gewohnheit bei seinen Spielen. Was dann aber folgte konnte keiner recht glauben. Denn ab dem 2.Leg schien er wie ausgewechselt. 1:1, 2:1 und dann sogar noch das 3:1 lies er folgen. Nun dachte er im Stilen schon an seinen ersten Sieg im regulären Spielbetrieb. Dominguez sprach seine Gedanken aber laut aus und schon ging es los – Zimbos Kopfkino! So ging das Gezittere los und kein Dart fand mehr sein Ziel. Und als Bolde auf 3:2 verkürzte, verstärkte sich mit jedem weiteren Dart die Unsicherheit bei Zimbo was zur Folge hatte, dass es nach kurzer sogar 3:3 stand. Chance nicht genutzt und zum Glück war nach 3:3 Schluß es wäre sonst sicher 3:4 ausgegangen.


3 - 3
Zeit

(Apex Predator vs The Lizard)

Auch das zweite Match an diesem Abend aus der 2.Liga hatte es in sich. Denn auch hier haben wir einen spannenden Verlauf, der dem ersten Spiel fast wie die Faust auf Auge passt. Auch hier Apex Predator mit einem starken Auftritt, der ihm die verdiente Führung brachte. Die Echse zeigte sich aber wenig beeindruckt und konnte schon im 2. Leg die Scharte ausgleichen und kam seinerseits zum 1:1. Wie aber schon im 2.Leg konnte man denken, dass The Lizard einen Lauf hat, denn er enteilte Apex recht schnell und deutlich – zeigte dann aber beim Stellen und beim Auschecken ungeahnte Schwächen. Dies kannte der Predator nutzen und kam so zu einem schmeichelhaften 2:1. Leg Nummer vier dann ohne Highlights aber mit dem Ende, welches Apex noch einen Schritt vom Sieg entfernt ankommen lies (3:1). Die Niederlage vor Augen warf die Echse alles auf die Scheibe was er vorweisen konnte und das brachte ihm ein verdientes 3:2 und somit ein „Endspiel Leg“. Und dieses Endspiel sollte nach ethlichen vergebenen Matchdarts ihm doch noch das 3:3 einbringen.


0 - 4
Zeit

(The Doublemaker vs Carnage)

Was eigentlich niemand mehr für möglich gehalten hat fabrizierte Carnage und strafte somit alle Lügen. In einem über die gesamte Dauer hochklassigen Match stand es am Ende 0:4 gegen den Dominator. Ein Ergebnis, bei dem man in jüngeren Vergangenheit lange suchen muss, um ein vergleichbares zu finden. Der große Vorteil in diesem Match war einfach die Doppelqualität von Carnage, welche den Doublemaker an diesem Tage in die Verzweiflung trieb. Bis in den Finishbereich waren beide gleichauf und eben nur der an diesem Abend in seinem Doppel Flow steckende Carnage traf diese vor dem Dominator. Der Doppelvorteil zahlte sich natürlich auch in Zahlen aus das 1.und 2.Leg ging an Carnage. Besonderes Highlight war dann das 3.Leg in dieser Partie. Beide kommen in den Doppelbereich und das mit einem Avg. um die 80. Aber auch hier war es Carnage, der als Erster den Dart ins Ziel bracht und auf 0:3 davon zog. Man konnte es dem Doublemaker ansehen, zufrieden war er nicht, obwohl er nicht viel falsche machte bis auf die Tatsache, nicht „Aus“ zu machen. Im letzten Leg dann nochmals die Chance für Ergebnis Kosmetik, aber auch hier Carnage der kältere der Beiden. Doppel 7 bedeutete den White Wash für den bis dato noch ungeschlagenen Doublemaker. O-Ton vom Tabellenführer „Ich wurde schon lang nicht mehr so paniert“! Ritterschlag für Carnage an diesem Abend mit dieser Leistung.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.