1.+2.Liga: The Doublemaker bleibt geschmeidig – Debütant debütiert leider erfolglos

Die Maschinerie des Doublemakers scheint in der neuen Saison wieder rund zu laufen und auch in Liga 2 schicken sich zwei Schleuderer an für mehr bestimmt zu sein. Der Debütant hätte beinahe zugeschlagen, darf sich mit der Leistung aber berechtig Hoffnung machen, noch so manches Match für sich zu entscheiden.

Verköstigt wurde die Schleuderliga von Meutz und The Lizard Mum. Es gab sehr leckeres Chili con Carne -Vielen Dank an dieser Stelle dafür! Zu Grunde gerichtet hat sich so mancher selbst, nicht durch übermäßigen Konsum des Gerstensaftes, vielmehr war es die selbst zusammengestellte Chiligewürzmischung aus dem Hause „The Bolde“ (Habanero und anderes). Es trieb sogar dem Hersteller Feuchtigkeit aus jeder einzelnen Pore des Körpers, so das „im Saft stehen“ eine völlig neue Bedeutung bekam. Und Dart wurde auch geschleudert.

Nächste Woche bleibt die Schleuderliga auf Grund von Urlaub geschlossen!


4 - 2
Zeit

(The Doublemaker vs The Avalanche)

Was ist nur mit dem Doublemaker los? Zweiter Sieg im zweiten Spiel. Beängstigend. An diesem Spieltag versuchte sich The Avalanche im Doublemaker schlagen aber es sollte bei einem Versuch bleiben. Wenngleich dieser auch sehr knapp ausfiel.
Das schnelle 1:0 sicherte sich Don durch Tops, da war der Avalanche noch nicht wirklich im Spiel drin aber anwesend. Das auch er ein starker Darter ist bewies er gleich bei eigenem Anwurf. Gekonnt schleuderte er einen seiner CheckOut Darts ins beliebte Doppel 2 Feld, was ihm das 1:1 einbringen sollte. Im 3. Leg durfte sogar Avalanche sogar mehr Darts auf Doppel werfen, aber was schon Haarfort’s Problem war gegen Don war, traf auch ihn und der Dart wollte nicht rein. Nutznießer in diesem und weiteren Fällen – The Doublemaker. 2:1 mittels Doppel 8 und durch Break und Doppel 6 dann sogar das 3:1. Als man sich schon auf einen erneut  klaren Sieg einstellt, zauberte The Avalanche ein Rebreak aus dem Ärmel, um das ihn so mancher Wizard aus Las Vegas beneidet hätte. Zwischensumme demnach nur noch 3:2 (Doppel 16). Das 6.Leg musste die Entscheidung bringen und nach einem hin und her war es wieder der Altmeister aus 2018/2019, der durch das legendäre Doppel „Reiser“ Feld zum Sieg mit 4:2 kam.


4 - 2
Zeit

(Linksdatscher vs The HO)

Auf den ersten Auftritt des Neuen warteten die Menschenmassen in der Schleuderliga, wobei die schnell an knapp zwei Händen abgezählt waren. Umso so couragierter der Auftritt von The HO. Nicht gerade unverdient aber völlig überraschend ging dieser gegen den letztjährigen Oberhaus Player mit 0:1 in Führung. Grund hierfür die Doppel 7. Etwas geschockt des Rückstandes wegen fing sich der Datscher dann Mitte des 2.Leg’s und konnte dieses am Ende auch klar machen (1:1). Dann so etwas wie ein Zwischensprint eines Dreibeinigen welcher dem Datscher am Ende des 3.Leg’s über Ziellinie verhalf. Dieser und die Tatsache, dass es The HO fertig brachte im CheckOut Bereich gleich zweimal hintereinander einen Robin Hood zu fabrizieren und sich so die Chance nahm, ein weiteres Leg sein eigen nennen zu dürfen. Doppel 5 und 2:1 was noch nicht genug war. Denn auch das 3:1 ging an den Datscher durch Doppel 1 und wieder auch der Neue mit einigen CheckOut Darts. Er machte seine Sache gut und das wird auch belohnt. Er verkürzt auf 3:2 durch Doppel 2 und hatte am Ende echt mehrfach die Chance, hier noch das 3:3 zu checken. Nach langem Kampf war es dann aber der eine Millimeter, den der Linksdatscher näher dran war und somit erneut mit einer Doppel 7 das Endergebnis dingfest machte. 4:2. Aber sehr toller Auftritt und gute Leistung von The HO – da geht die Runde noch was.


4 - 0
Zeit

(Ibracadabra vs Dominguez)

Was ist nur mit unserem Olympioniken los? Der vermeintliche Meister des Dreikampfes (Speerwurf, Basketball und Darts) kam sowas von unter die Räder bei Ibracadabra, das Dominguez einem schon leidtun konnte. Ein Namentlich nicht näher genannter Schleuder, welcher das Endspiel um die Meisterschaft letzte Runde verloren hat, lies sich sogar über einen Nachrichtendienst zu der Aussage bewegen „Kann mal jemand dem Dominguez informieren, dass man aus der 2.Liga nicht auch noch absteigen kann….nur für den Fall, dass er das vor hatte“. Denn als der Urwald Express sich auf den Weg machte, alles niederzuwalzen was sich ihm in den Weg stellte, so war unschwer zu erkennen, ihn hält auch kein Dominguez auf. In Zahlen. 1.Leg 1:0 durch Doppel 16, so wie auch das 2.Leg entschieden wurde (2:0). CheckOut Quote 100%!! Dann leichter Leistungsabfall auf Seiten Ibracadabra’s, denn der Wahlschweizer war immer noch auf der Suche nach ihr, was mit Doppel 2 dann das vorentscheidende 3:0 Ibra einbrachte. Und als ob es der Verfasser der Nachricht schon geahnt hätte  war es wieder die Doppel 2, die dem Leiden des Dominguez dann ein Ende setzte. 4:0 für Ibracadabra, der damit Platz 1 in Liga 2 inne hat.


2 - 4
Zeit

(The Bolde vs The Lizard)

Dem Siegeszug der Echse Einhalt gebieten, das war es, was sich The Bolde auf die Fahne geschrieben hat. Und sein Plan schien aufzugehen – zu anfangs auf jeden Fall. Denn mit dem ersten CheckOut Dart den The Bolde an diesem Abend hatte, zimmerte er seinen Dart schön in die Doppel 19, was ihm die 1:0 einbringen sollte. Aber The Wizard wäre nicht The Lizard, wenn ihn das tangieren würde, denn obwohl sich The Bolde im 2.Leg ebenfalls schon auf den Doppel probierte, war es bei der Echse der fünfte Dart auf Tops, der den Ausgleich zum 1:1 und seinen Siegeszug einläutete. Beide zeigten Nerven im 3.Leg wobei die drahtigeren auf Seiten The Lizard’s anzutreffen waren und Doppel 3 zum 1:2 reichte. Das Scoring der beiden Kontrahenten verzeichnete nun doch stärkere Ausschläge nach unten gegen Ende des 4.Leg’s platzierte der Ex-Wizard einen seiner Darts in Tops. Die Vorentscheidung? Denkste! Spannung kam nämlich nochmals auf, als The Bolde im vorletzten Leg alles auf eine Karte setzte, sauber sich nach unten schmiss und dann mit Doppel 16 auf nur noch 2:3 verkürzen konnte. Jetzt galt es für beide Schleuderer alles zu geben, denn nur zwei Optionen standen ihnen offen – Sieg oder Unentschieden. Und auch wenn The Lizard weit vorausgeeilt war und sich auf Tops einwerfen konnte, durfte auch The Bolde irgendwann hoffen, als er den Restbestand von 200 sukzessive auf nur noch 56 Rest abgebaut hatte. So kam auch er zu CheckOut Darts, aber die Echse mit mehr Fortune und Doppel 10 zum 2:4. Somit ist er immer noch ungeschlagen und The Bolde verpasst, wenn auch denkbar knapp, einen Punkt.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.