1.+2.Liga: Kurz vor Abschluss ist Ibracadabra’s Werbedeal geplatzt – Grund sind Flecken auf der weißen Weste

Die Schleuderliga scheut keine Veränderungen, erst Recht nicht, wenn es sich um innovative Neuerungen handelt. Da die Corona Beschränkungen aktuell dafür sorgen, dass nur noch 10 Leute anwesend sein dürfen, mussten wir uns was einfallen lassen. Gesagt getan und in einer ersten Vorstufe konnte man die Spiele live per Ticker mit genauer Punktzahl mitverfolgen. Ziel ist die Installation einer Webcam, die dann das komplette Spiel an den heimischen PC, das Tablett oder auch das Handy überträgt.

Nun aber zu den Spielen. Es gab zwei Unentschieden und ein klares 4:0. Mit dem einen Unentschieden hatte allerdings niemand gerechnet und man hätte eine stolze Summe gewinnen können, wenn man beim Buchmacher seines Vertrauens, die Wette platziert hätte.


4 - 0
Zeit

(The Doublemaker vs Triple Butz)

Aktuell läuft es beim Doublemaker wieder rund. Nach dem unerwarteten 3:3 gegen The Device, war Triple Butz der Leidtragende im Match der Altmeister. Im 1.Leg noch einmal Licht und Schatten denn von 7 bis 140 war beim Maker alles drin. Dies hatte auch zur Folge, dass Butz noch bei 245 Rest war, als der Doublemaker 47 auscheckte und mit 1:0 in Führung ging. Das 2.Leg konnte Triple Butz dann ausgeglichener gestalten hatte Chancen auf einen CheckOut, verfehlte aber das Doppel, was sich Doublemaker nicht entgehen ließ. Somit stellte er das 2:0 sicher. Aber auch im 3.Leg das Gleiche Spiel, Triple Butz hält lange mit, um dann auf der Zielgerade doch mit Schnappatmung abreißen lassen zu müssen. Rest 19 ein Leichtes für den Don und auf der Anzeige erscheint das 3:0. Knapp ging es wieder im 4.Leg zu, als sich Triple Butz schön auf 32 Rest stellte um dann aber mit ansehen zu müssen, wie sich der Doublemaker auch dieses Leg holte, da er gekonnt die 48 checkte. Dadurch bleibt Don souverän an der Tabellenspitze, während Triple Butz vom Ende der Tabelle grüßt.


3 - 3
Zeit

(The HO vs Dominguez)

Leider konnte dieses Match nicht live mitverfolgt werden, da die Technik noch nicht einwandfrei funktionierte. Schade eigentlich, da The Ho sich ein 3:3 erschleuderte. Mehr folgt wenn die Infos vor Ort sind.

 


3 - 3
Zeit

(Ibracadabra vs The Bolde)

Für eine faustdicke Überraschung sorgte an diesem Spieltag aber The Bolde. Nicht nur mit der Wahl seines neuen Einlaufliedes „Freddy Quinn – Heimatlos“ sondern auch mit dem Ergebnis gegen Ibracadabra. Den meisten seiner Gegenspieler hätte er vermutlich schon den Zahn gezogen mit dieser Liedwahl, aber bei Ibra ist das gefährlich, der singt den Text nämlich mit. Trotzdem muss es offensichtlich was gebracht haben, denn das 1.Leg ging völlig überraschend an The Bolde, der beim ShootOut auf das Doppel die besseren Nerven zeigte. 0:1 und erst das zweite Leg, welches Ibra abgeben musste. Dann, so hatte es den Anschein, schaltete Ibracadabra vom Rückwärtsgang auf „Neutral“. Die Leg’s 2, 3 und 4 landeten wiederum auf dem Konto von Ibra und so wurde aus dem 0:1 ganz schnell ein 3:1. Nur noch ein Leg und die Serie hätte weiter Bestand gehabt. Hätte, denn urplötzlich raffte sich The Bolde auf, ihm nochmals Paroli bieten zu wollen. Doppel 10 war es im 5.Leg, was den Anschluss für Bolde bedeutete (3:2) und nach einem wahren Marathon auf die Doppel, war es der 47. Dart, der die weiße Weste von Ibracadabra befleckte. Denn The Bolde schaffte tatsächlich das 3:3 durch Doppel 2. Direkt im Anschluss wurde aus dem Umfeld von Ibracadabra bekannt, dass hierdurch auch der Werbedeal platzte. Starkes Comeback von Bolde belohnt durch das 3:3!

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.