Wie schon die Herzkönigin sagte: „Ab mit dem Kopf“

Seit gestern Abend 20:09 ist sie vorbei, die 4.Saison der Schleuderliga. Mit dem Doublemaker und Triple Butz zogen zwei einsam ihre Kreise. Aber nach der Saison ist vor den PlayOff’s, für deren Teilnahme einige bis zu Letzt kämpfen mussten und andere auf der Strecke geblieben sind. Spannend war sie allemal, die Schlacht um die Plätze.


Ergebnisse

MannschaftLegsSpielausgang
Meutz3Unentschieden
The Avalanche3Unentschieden

Für Meutz ging es in dieser Partie um eigentlich nichts mehr außer, dass er mit einem Sieg dafür sorgen kann, dass The Avalanche die PlayOff’s verpasst. Und mit Doppel 16 sah auch alles danach aus (1:0). Und als dann diesem 1:0 auch das 2:0 folgte (Doppel 15) konnte man bei Zimbo so etwas wie Hoffnung erkennen, denn er wusste, nun reicht schon ein Unentschieden für die Off’s. Die Hoffnung schwand dann etwas dahin, durch die Verkürzung mit Doppel 1 zum 2:1. The Avalanche hat Blut geleckt, fühlte sich ein paar Aufnahmen später aber schon wieder blutleer, denn erneut konnte Meutz punkten mit Doppel 7 und zog auf 3:1 davon. Im 5.Leg war klar, gewinnt es der Meutzer, ist der PlayOff Traum von Ava ausgeträumt. Ergo besann sich dieser auf das, was ihn schon des Öfteren hier ausgezeichnet hat – das Unmögliche möglich zu machen. Mit Tops auf seiner Seite kam er noch einmal auf 3:2 heran womit das 6.Leg die Entscheidung bringen musste. Und in diesem Leg ging es eng zu und beide hatten die Chance auf einen CheckOut. Den entscheidenden setzte, wie sollte es auch anders sein, erneut The Avalanche mit Doppel 8 zum 3:3. Jetzt ist der Groschen gefallen und besiegelte die sichere Teilnahme von Avalanche an den Off’s und das Zimbo nur ein Sieg in eben diese einziehen lässt.


Ergebnisse

MannschaftSpieleLegsSpielausgang
Carnage04Sieg
Zimbo1100Niederlage
car Zim
Die Ausgangssituation vor diesem Spiel war durch den Punktgewinn von The Avalanche klar. Ein Unentschieden reicht Carnage für die PlayOff’s und Zimbo musste, egal mit welchem Ergebnis, gegen Carnage doppelt punkten. Das veranschaulicht auch der Ausschnitt der Tabelle.
Demzufolge gingen beide Schleuderer auch konzentriert an die Sache ran. Mitte des 1.Leg’s konnte sich Carnage dann etwas von Zimbo absetzten und hatte CheckOut Darts. Da sich Carnage versehentlich schlecht stellte, Zimbo aber noch keine Chance auf ein Aus hatte überwarf sich Carnage, nur um mit dem ersten Dart dann Doppel 16 zu treffen und das 1:0 klarzumachen. In Leg 2 war es Zimbo, der sich schon lange an seinem CheckOut probieren durfte. Zu seinem Pech wollte ihm das einfach nicht gelingen und so kam es, wie es kommen musste. Carnage hatte Rest 32 und wirft den ersten Dart in Doppel 8 um diesem anschließen Dart zwei ebenfalls in Doppel 8 folgen zu lassen. 2:0 und die Laune von Zimbo trübte sich schlagartig ein. Zu allem Überfluss lief anschließend in Leg Nr.3 aber auch nichts für den auf Position 7 geführten Zimbo zusammen. Und so war es erneut der Championship Dart auf Doppel 16 von Carnage, der Zimbo’s PlayOff Traum platzen ließ und den Werfer selbst in die PlayOff’s hievte. Dadurch war sie raus, die Luft die Zimbo am Leben halten sollte und wieder die Doppel 16 brachte ihm dann schlussendlich das 0:4. Jetzt ist er vergeben – der letzte Platz im Starterfeld der PlayOff’s. Teilnehmer sind The Doublemaker, Triple Butz, van Haarfort, Carnage, Linksdatscher und The Avalanche.


Ergebnisse

MannschaftLegsSpielausgang
Ibracadabra1Niederlage
Triple Butz4Sieg

Im sogenannten Bratwurstspiel des Abends trafen Ibracadabra und Triple Butz aufeinander. Letzterer konnte sich deutlich mit 1:4 durchsetzen. Doppel 10 im 1.Leg zum 0:1 und Doppel 4 zum 0:2. Ibracadabra ließ dabei die Chance auf das 1:1 gekonnt aus. Im 3.Leg überwarf sich Triple Butz beinahe bei dem Versuch eine 171 zu erschleudern. Der letzte Dart der Aufnahme landete zu seinem Glück nur in der einfachen 19. Ibra zu weit entfernt und Doppel 2 zum 0:3. Ibracadabra nahm nun mit dem Mute der Verzweiflung nicht ge-„white wash“-t zu werden die Darts in die Hand und erschleuderte sich mit Tops tatsächlich den Ehrenpunkt (1:3). Danach kehrte wieder Normalität in der Scheune ein und mit Doppel 10 war die Partie beendet. Triple Butz sicherte sich die Punkte 21+22 und beendet die Saison auf Platz 2. Ibra hingegen wie immer im Mittelfeld der Liga in Zahlen Platz 8.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.