Bleibt es weiterhin bei Carnage’s „Sensation White“

Ein Mammutprogramm steht auf der Schleuderscheunen Agenda. Denn es müssen gleich vier Matches abgehalten werden. Und mit Dominguez, der auf The Avalanche trifft, kommt auch ein Schleuderer in die Scheune, der sich sonst sehr rar gemacht hat. Ob er das Sonnenlicht meiden muss…. Potenzial für einen spannenden Dartabend bieten auch die weiteren Partien Carnagevs The Device, Ibracadabra vs Zimbo und Meutz vs van Haarfort.


vs

(Dominguez)
Nicht nur das Dominguez erst drei Matches geschleudert hat, auch die dabei erzielten Ergebnisse ließen zu wünschen übrig wie ein Stresstest in der europäischen Bankenwelt. In Zahlen ausgedrückt befindet sich Dominguez mit einem mageren Zählen vor Bolde, der das Tabellenende ziert. Auch die Statistik gegen The Avalanche gibt nur wenig Grund zur Freude. Zwar konnte er von 3 Vergleichen einen für sich entscheiden, der letzte aber ging mittels 0:4 Peitsche an seinen Gegenüber. Um kein böses Erwachen am Saisonende zu erleiden muss dringend gepunktet werden. Wie, dass überlassen wir schön Dominguez.

(The Avalanche)
Seit seinem Sieg gegen van Haarfort scheint es beim Avalanche immer besser zu laufen. Das kann man am Tabellenplatz erkennen der eine immer kleiner werdende Zahl innehat. Sein heutiger Gegenspieler liegt ihm und das könnte von Vorteil sein, da als Vorgabe das Erreichen der PlayOff’s ausgegeben wurde. Es könnte aber auch eine Schwachstelle beim Avalanche geben, die des Schlafmangels. Wenn aber alles so laufen sollte, wie man es erwarten kann, dann stehen nach dem Match zwei Punkte mehr auf dem Konto des Schleuderpokalsiegers.


vs

(Carnage)
Bei Carnage steht bis jetzt noch die Null. Das hatte man in der Form so nicht erwarten können. Nun schickt sich mit
The Device, der nächste Schleuder an aus der „0“ eine „1“ zu machen. Zieht man die Statistik zu Rate, kann Carnage befreit aufspielen denn in den bisherigen drei Aufeinandertreffen musste er lediglich ein Leg an The Device abgeben. Holt sich der aktuelle Tabellenzweite die Punkte winkt die Wachablösung an der Spitze. Und der Lauf den er momentan an den Tag legt, auch im eDart Bereich, lässt genau diese Vermutung zu.

(The Device)
Der König der Unentschieden trifft auf seinen Angstgegner – Carnage. Beim letzten Match gegen einen Topschleuderer, in diesem Fall war es Triple Butz, gab es keinen Blumentopf zu gewinnen. Und ob ihm das heute gelingen wird? Naja, die Chance auf einen Gewinn werden beim Dosenwerfen auf der Karlsruher Mess höher sein. Natürlich muss man Device dabei zu Gute halten, dass er immer in Führung lag lediglich den Sack zumachen wollte er scheinbar nicht. Schaut man sich die Tabelle an fällt schnell ins Auge, dass auch The Device mit ein paar Punkten mehr einen Satz machen kann. Zu wünschen wäre es ihm.


vs

(Ibracadabra)
Es ist noch gar nicht so lange her, da kämpfte Ibra noch bis knapp vor Toreschluss um die Rote Laterne. Und in dieser Saison läuft alles anders. Platz vier und in Schlagdistanz zum Tabellenersten. Das hätte er sich so sicher nicht träumen lassen und wenngleich er das letzte Match gegen Zimbo mit 0:4 abgeben musste, so gingen die beiden vorangegangenen Spiele an Ibracadabra. Das bedeutet, gewinnt Ibra, hält er sich Zimbo weiter vom Hals und kann sich oben in der Tabelle festsetzten. Verliert er – dürfte das Mittelfeld die neue Heimatstätte werden.

(Zimbo)
Ob er den 0:4 White Wash gegen den Doublemaker verkraftet hat, das kann Zimbo in der Partie unter Beweis stellen. Und da es der persönliche Anspruch des Zimbo’s ist, dieses Jahr erneut PlayOff-Luft zu schnuppern, muss ein Sieg gegen Ibracadabra her. Aber Vorsicht ist geboten denn auch für Zimbo gilt, Punktverlust = Mittelmaß und  die Konkurrenz schläft nicht. Es bleibt also abzuwarten, wer von beiden am Ende den glücklicheren Dart hat und oder ob sich beide mit einer Punkteteilung zufrieden geben.


vs

(Meutz)
Das bisher einzige Aufeinandertreffen auf van Haarfort endete in einem 3:3, bei dem Meutz schon mit 1:3 zurückgelegen hatte. Dem damaligen Lauf von Meutz ist es zu verdanken, dass sich dieser noch herankämpfen konnte. In der bisherigen Saison stehen zwei Siegen, drei Niederlagen gegenüber. Mit einem Spiel mehr rangiert Meutz einen Punkt hinter Haarfort, der mit doppelter Punkteausbeute aber überholt werden kann.

(van Haarfort)
Besser als letzte Runde verläuft die aktuelle Spielzeit. Platz 7 und das Mittelfeld ist die Heimat van Haarfort’s wo er sich wohl zu fühlen scheint. Bestimmt hat er aber auch nichts dagegen einzuwenden, brächte ihm das Match zwei Punkte mehr auf dem Habenkonto ein. Somit könnte er sich dann, falls er in Matches gleichzieht, noch weiter in der oberen Hälfte der Tabelle etablieren. Dann dürfen so Spiele, wie das letzte gegen Meutz aber auch nicht in einem Unentschieden enden, sondern der Sack muss vorher mittels Doppelknoten eingetütet werden.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.